20. Mai 2019 Diskussion/Vortrag Der Kampf gegen das Schweigen - die juristische Aufarbeitung der NS-Verbrechen

Information

Veranstaltungsort

Ariowitsch-Haus
Hinrichsenstraße 14
04105 Leipzig

Zeit

20.05.2019, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Neonazismus / Rassismus

Zugeordnete Dateien

Mit Efraim Zuroff (Historiker, Simon-Wiesenthal-Center Jerusalem)
Eine Veranstaltung der Initiative Mündigkeit durch Bildung, der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Leipzig e.V. mit der Unterstützung der RLS Sachsen

Wenn Kriegsverbrecher*innen weltweit vor Gericht stehen, ist meist Efraim Zuroff als Fahnder oder Beobachter daran beteiligt. Der als „letzter Nazijäger“ bekannte Leiter des Simon-Wiesenthal Centers in Jerusalem ist ein ständiger Mahner für die Aufarbeitung der NS-Verbrechen. Rund 40 Täter*innen brachte er vor Gericht - verurteilt wurden jedoch die wenigsten. Aktuell beschäftigt sich Zuroff mit der Aufarbeitung der Kollaboration mit dem NS in Osteuropa. Zuroff wird auch über sein unermüdliches Wirken gegen aktuelle Formen des Antisemitismus, z.B. durch die Delegitimierung Israels, berichten.

Standort

Kontakt

RLS Sachsen

Telefon: +49 341 96085 13