13. November 2023 Diskussion/Vortrag Ökonomie nach dem Kapitalismus

REIHE: Wege aus der Linken Krise

Information

Veranstaltungsort

Neues Schauspiel Leipzig
Lützner Straße 29
04177 Leipzig

Zeit

13.11.2023, 18:30 - 20:30 Uhr

Themenbereiche

Demokratischer Sozialismus, Gesellschaftstheorie, Kapitalismusanalyse

Zugeordnete Dateien

Im Kapitalismus ist der Gegensatz zwischen Arbeit und Kapital zentral. Erst durch privaten Besitz an Produktionsmitteln und Lohnarbeit entsteht der Wert und damit Profit. Das Streben nach Wachstum ist zwingend im Kapitalismus angelegt. Dies ändert sich auch mit einem grünen Anstrich nicht.

Doch welche Ideen und Konzepte gibt es eigentlich für eine Ökonomie nach dem Kapitalismus? Und auf welcher Ebene setzen diese jeweils an? Von Planung und Steuerung der gesamten Ökonomie bis hin zu komplett dezentralen Zusammenschlüssen ohne Steuerung ist vieles denkbar. Wie (de-)zentral sollte eine zukünftige Ökonomie funktionieren? Und könnte Arbeitszeit dabei eine sinnvolle Recheneinheit sein? Was können wir dabei aus den (gescheiterten) historischen Versuchen lernen? Wie lassen sich ökologische Fragen global klären und wie der Carearbeit einen angemessenen Platz einräumen?

Referent*innen:

  • Christian Hofmann (*1980) lebt in Leipzig und arbeitet als Koordinator im Bildungsbereich. Er schreibt für verschiedene linke Zeitschriften und Online-Formate. Er engagiert sich in der ökosozialistischen Strategiedebatte und Vernetzungsarbeit an der Schnittstelle von Gewerkschaften und Ökologiebewegung. Zuletzt erschien von ihm „Goobye Kapital“ (2020) und zusammen mit Philip Broisted „Planwirtschaft: Staatssozialismus, Arbeitszeitrechnung, Ökologie“ (2022).
  • Friederike Habermann (*1967) ist Volkswirtin und Historikerin. Sie forscht, schreibt und spricht als freie Wissenschaftlerin. Sie interessiert sich unter anderem für andere Formen des Wirtschaftens, welche auf struktureller Gemeinschaftlichkeit statt Konkurrenz basieren. Zuletzt erschien von ihr „Ecommony. UmCare zum Miteinander“ (2016) und „Ausgetauscht! Warum gutes Leben für alle tauschlogikfrei sein muss“ (2018).
Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe “Wege aus der linken Krise. Perspektiven auf die derzeitige Situation, Utopien und praktische Lösungsansätze” im Oktober/November 2023. Eine Übersicht über alle Veranstaltungen der Reihe findet sich hier: sachsen.rosalux.de/news/id/50854/veranstaltungsreihe-wege-aus-der-linken-krise. Die Veranstaltung findet analog in Leipzig statt und wird in verschiedenen Orten in Sachsen übertragen. In allen Orten sind die Zuschauer*innen dazu aufgerufen, über die besprochenen Inhalte miteinander ins Gespräch zu kommen. Dazu wird es vor Ort eine Moderation geben, die das gemeinsame Gespräch vorbereitet und strukturiert.

Literatur:

Standort