1. Dezember 2021 Diskussion/Vortrag Wer trägt die Kosten der Corona-Krise?

REIHE: Folgen und Politiken der Pandemie

Information

Veranstaltungsort

Wir AG
Martin-Luther-Straße 21
01099 Dresden

Zeit

01.12.2021, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Arbeit / Gewerkschaften, Soziale Bewegungen / Organisierung, Kapitalismusanalyse, Wirtschafts- / Sozialpolitik

Zugeordnete Dateien

Mit Dr. Jürgen Leibiger (Wirtschaftswissenschaftler)

Eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der RLS Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Bayern (Kurt-Eisner-Verein) und Bremen.

 

Um Anmeldung für die Präsenzveranstaltung wird gebeten: info@rosalux-sachsen.de 

Livestream unter https://www.facebook.com/rosalux.sachsen/live. Über den Link kann die Diskussion auch ohne Facebook-Konto verfolgt werden.

Die Krise 2020/2021 hat nicht nur die Wirtschaft einbrechen lassen und zum Verlust von Arbeitsplätzen und Einkommen geführt sondern auch erhebliche soziale und monetäre Kosten verursacht. Wer trägt diese Kosten, mit welchem und wessen Geld werden sie bezahlt? Manche meinen die Zentralbanken bräuchten doch nur mehr Geld „drucken“, andere plädieren für Sonderabgaben für die Reichen und wieder andere meinen, Steuererleichterungen würden die Wirtschaft ankurbeln und zu mehr Staatseinnahmen führen. Was ist sinnvoll und machbar? Wer wird sich durchsetzen?

 

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Standort

Kontakt

RLS Sachsen

Telefon: +49 341 96085 31