Publikation Kapitalismusanalyse - Geschichte Marx’ »Kapital« im 21. Jahrhundert.

Herausgegeben von Dieter Janke, Jürgen Leibiger und Manfred Neuhaus

Information

Reihe

Buch/ Broschur

erschienen: September 2017

Inhalt

Vorwort der Herausgeber S. 7 
Marx’ »Kapital« im 21. Jahrhundert S. 9
Dieter Janke: Zur Eröffnung und Einstimmung S. 15
Manfred Neuhaus: »Furchtbarste Missile« und »Triumph
Der deutschen Wissenschaft« – Anmerkungen zur Wirkungsgeschichte des ersten »Kapital«-Bandes S.  21
Thomas Kuczynski: Die Erstausgabe von »Kapital« Band I und ihre weitere Bearbeitung durch Marx S. 35
Ulrich Busch: Wie aktuell ist Marx’ Kapitalismusbegriff in Zeiten der Digitalisierung? S. 51
Klaus Müller: Zum Zusammenhang von Wert- und Geldtheorie S. 73
Georg Quaas: Ist der Mehrwert messbar? S. 95
Stephan Krüger: Die Akkumulationstheorie im 21.Jahrhundert S. 109
Jürgen Leibiger: Die geschichtliche Tendenz der Akkumulation. Karl Marx und das 20./21.Jahrhundert S. 141
Verzeichnis der Abkürzungen S. 174
Verzeichnis der Personen S. 175
Autoren und Herausgeber S. 179

Auszug aus dem Titel:

Vorwort der Herausgeber
Vor 150 Jahren ließ Karl Marx’ Hamburger Verleger Otto Meißner in Leipzig den ersten Band des »Kapitals« in der Druckerei Wigand drucken. Marx war im April 1867 mit dem Manuskript nach Hamburg gereist und wartete dann bei seinem Freund Louis Kugelmann in Hannover die ersten Korrekturbögen ab, die er am 5. Mai 1867, seinem Geburtstag, erhielt.

Das am 6. Mai 2017 vom Arbeitskreis Wirtschaftswissenschaften der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachen e.V. organisierte Kolloquium aus Anlass dieses Jahrestags widmet sich der Frage, welche Bedeutung dieses Werk für die sozialen Auseinandersetzungen im 21. Jahrhundert hat.
Der Schwerpunkt liegt auf der ökonomischen Theorie von Marx, insbesondere seiner Wert- und Mehrwerttheorie, der Geld- und Kapitaltheorie und der Akkumulationstheorie.
Nach Eröffnung und Einstimmung auf den Gegenstand wurden sechs Vorträge gehalten; das Referat von Jürgen Leibiger musste aus Zeitgründen entfallen, wird aber hier mit abgedruckt. Die etwa 50 Teilnehmer im gut gefüllten Veranstaltungsraum der Stiftung in Leipzig beteiligten sich mit fast 40 Wortmeldungen an der Diskussion. Ein Bericht dazu wurde in der Septemberausgabe von »Z. Zeitschrift Marxistische Erneuerung« (Frankfurt am Main) veröffentlicht. Alle Referate wurden für die hier vorgelegte Publikation teilweise umfangreich bearbeitet.
Die Herausgeber

Kostenbeitrag: 8,00 Euro, für Mitglieder: 6,50 Euro

Bestellungen bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen unter: info@rosalux-sachsen.de, Tel: 0341-9608531