Publikation Kultur / Medien Betty Lucas bei den Familien Freiligrath und Marx.

Texte zur Literatur Heft 06. Autorin: Johanna Ludwig.

Information

Erschienen

Januar 1998

Zugehörige Dateien

Londoner Erinnerungen aus dem Jahre 1852.

Nach zehn Jahren trifft Betty Lucas aus Düsseldorfin London, vermittelt durch Ferdinand Freiligrath, ihre Jugendfreundin Jenny Marx wieder. Sie war mit ihr 1842 einen Sommer lang in Bad Kreuznach befreundet und dort auch Zeugin der Begegnung zwischen Bettina von Arnim und Karl Marx. In London wohnt sie bei Malwida von Meysenbug. Wer war diese Frau, die ihre Berichte 1862 im »Leipziger Sonntagsblatt« veröffentlichte? Was konnte sie dazu veranlaßt haben? Wari sind sie der Forschung bisjetzt so gut wie entgangen?

Enthält:

  • Vorbemerkung: Was mich bewegt hat. (S. 5-8)
  • Ein Erinnerungsblatt aus London von B. Lucas (Beluty) (S. 9-16)
  • Johanna Ludwig: Wer war Betty Lucas? (S. 25-58)
  • Zur Autorin dieses Heftes. (S. 59-60)
  • Namensverzeichnis (S. 61-63)
  • Weitere Veröffentlichungen der Rosa-Luxemburg-Stiftung (S. 63-71)

Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V., Leipzig, 1998, 71 S.

Kostenbeitrag: 2,50 €, Mitglieder 2,00 €

Bestellungen bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen unter: info@rosalux-sachsen.de, Tel: 0341-9608531

Diese Publikation und ihre Digitalisierung wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.