20. Juni 2023 Film Liebe jenseits der Norm - Homosexualität in der DDR.

Filmvorführung „Coming out“ (DEFA, 1989) und Gespräch mit Hauptdarsteller Matthias Freihof (Schauspieler)

Information

Veranstaltungsort

Schauburg, Fritz-Lang-Saal
Königsbrücker Straße 55
01099 Dresden

Zeit

20.06.2023, 19:30 - 22:00 Uhr

Themenbereiche

Geschlechterverhältnisse

Zugeordnete Dateien

REIHE: Junge Rosa (für Jugendliche und junge Erwachsene)

Mit Matthias Freihof (Hauptdarsteller, Schauspieler) und Sarah Buddeberg (gleichstellungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Sächsichen Landtag, RLS Sachsen)

Eine gemeinsame Veranstaltung des Ostra e.V. und der RLS Sachsen

Die DDR gilt als fortschrittlicher als die Alt-BRD in Bezug auf die Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Doch schließt dies auch einen offeneren Umgang mit Sexualität im Allgemeinen und mit Homosexualität im Besonderen ein? Darüber ist wenig bekannt und das wirft Fragen auf: Welche Rolle spielten in der DDR andere Konstellationen der Liebe? Gab es Lesben, Schwule und Andersliebende, die sich gemeinsam politisch engagierten? Welche Akzeptanz und welche Diskriminierung erfuhren sie? Wie fällt der Vergleich zur Alt-BRD aus?

„Coming Out“ aus dem Jahr 1989 ist der erste von der DEFA produzierte Spielfilm aus der DDR, der sich mit dieser Thematik beschäftigt. Er zeigt sehr gut den Stand der Gleichstellung und stellt dabei behutsam die zwischen zwei Männern entstehende Liebe und alle damit verbundenen Probleme eines jungen Lehrers in den Mittelpunkt. Viele Jugendliche hat der Film damals in seinen Bann gezogen und Einstellungen verändert.

An diesem Abend wird der Film gezeigt. Im Anschluss steht der Schauspieler Matthias Freihof, Darsteller des Lehrers Philipp Klarmann, für Gespräch und Diskussion zur Verfügung. Wir sprechen mit ihm über die Entstehung und die Bedeutung des Filmes sowie über gelebte Homosexualität in der DDR.

Standort