1. Oktober 2020 Lesung/Gespräch 30 Jahre nach der Wende - wie blickt die Linke heute auf die Vergangenheit?

WIRD VERSCHOBEN!

Information

Veranstaltungsort

Conne Island
Koburger Straße 3
04277 Leipzig

Zeit

01.10.2020, 00:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Parteien- / Bewegungsgeschichte, 30 Jahre 89/90

Zugeordnete Dateien

Mit Vertreter*innen des Bundesvorstandes Rote Hilfe und des Ermittlungsausschusses Dresden - EA
Eine gemeinsame Veranstaltung des Abgeordnetenbüros linXXnet und der RLS Sachsen

„Siegerjustiz - Verfolgung und Delegitimierung eines sozialistischen Versuchs seit 1990“ so der Schwerpunkt der Rote Hilfe Zeitung Ende 2016. Darin wurde die DDR und insbesondere die Tätigkeit der staatlichen Repressionsorgane verkürzt bzw. wohlwollend wiedergegeben, v.a. die Repression gegen Andersdenkende als legitim dargestellt. Es gab daraufhin sehr heftigen Widerspruch vor allem aus dem Osten und eine kontroverse Debatte innerhalb der Roten Hilfe. 2019 folgte ein Schwerpunktheft „Repression gegen linke Oppositionelle in der DDR“.
Wir wollen diskutieren, wie die radikale Linke heute auf die Geschichte zurückschaut und welches Bild der DDR die Linke in Ost und West prägt.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Standort

Kontakt

RLS Sachsen

Telefon: +49 341 96085 13