28. Juni 2021 Diskussion/Vortrag Die Runde Ecke - zwischen eigener Aufarbeitung und linker Erinnerungspolitik

Information

Veranstaltungsort

BABA Handmade Cafe
Georg Schwarz Straße 9
04365 Leipzig

Zeit

28.06.2021, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Parteien- / Bewegungsgeschichte, Parteien / Wahlanalysen, 30 Jahre 89/90

Zugeordnete Dateien

Mit Gesine Oltmanns (Stiftung Friedliche Revolution), Benjamin Imanuel Hoff (Kulturminister in Thüringen) und Beate Ehms (Mitglied im Leipziger Stadtrat, DIE LINKE)
Eine gemeinsame Veranstaltung des Interim und der RLS Sachsen

Die aktuelle Debatte um das Museum "Runde Ecke" steht sinnbildlich für den Kampf um Deutungsmacht an Erinnerungsorten. Wie blicken wir heute auf die DDR? Wie gehen wir mit dem Unrecht um, das im Namen des Sozialismus verübt wurde? Wie kann und sollte sich eine progressive Linke in dieser Debatte positionieren? Welche Rolle spielen Erinnerungsorte wie die "Runde Ecke" oder die Andreasstraße (Erfurt) in der Aufarbeitung der eigenen Geschichte? Welchen Einfluss haben dabei erinnerungspolitische Diskurse um Totalitarismustheorie und Extremismusklauseln?
Über diese Fragen diskutieren Gesine Oltmanns (Stiftung Friedliche Revolution), Benjamin Imanuel Hoff (Kulturminister in Thüringen, DIE LINKE) und Beate Ehms (Mitglied im Leipziger Stadtrat, DIE LINKE).

Standort

Kontakt

RLS Sachsen

Telefon: +49 341 96085 13